Journalistenvisum

Allgemeine Informationen

Achtung: Ab 01.04.2019 müssen alle Antragsteller, die ein Journalistenvisum für Indien beantragen möchten, persönlich im jeweiligen indischen Service Centre erscheinen. Bitte kontaktieren Sie uns, bevor Sie Dokumente an uns versenden. Vielen Dank.

Das Journalistenvisum wird ausschließlich für Journalisten und Fotografen mit einer Dauer von bis zu drei Monaten ausgegeben. Dokumentarfilmer wenden sich bitte an das zuständige indische Konsulat in Deutschland.

Journalisten die ein Touristenvisum beantragen möchten, können Ihren Antrag direkt beim Service-Centre stellen, ohne vorher ihre Dokumente dem indischen Konsulat eingereicht zu haben. Es werden in diesen Fall Journalisten Visa ausgestellt, ohne die Berechtigung journalistisch in Indien tätig werden zu dürfen.

Für die Ausstellung des Journalistenvisums Indien benötigen wir:

  • 1 Online-Visumantrag Indien (siehe Link oben rechts)
  • 2 aktuelle Passbilder im Format 5x5cm (siehe Link rechts - Fotobestimmungen)
  • Original Reisepass, mindestens 180 Tage gültig und mit zwei freien Seiten
  • Vollständig ausgefülltes Journalistenantragsformular (siehe Download rechte Spalte)
  • Bescheinigung des Arbeitgebers über die Reise und Zusammenfassung des Projekts
  • Liste der mitzunehmenden Ausrüstung unter Benennung des Wertes der einzelnen Gegenstände
  • Geplanter Reiseverlauf mit Ort der Ein- und Ausreise und einer Auflistung der Mitreisenden
  • Verpflichtungserklärung
  • Kopie der Meldebestätigung bzw. Aufenthaltstitel (nur für ausländische Passinhaber).

Die Bearbeitung des Antrags für ein Journalistenvisum kann 6 bis 8 Wochen dauern. Reichen Sie daher bitte den Visumantrag und die übrigen Unterlagen erst in schriftlicher Form ein, nachdem Sie die Genehmigung durch das Indische Generalkonsulat erhalten haben.

Konsulargebühren & Kosten für das Visumcenter Berlin

  • Journalistenvisum für bis zu 3 Monate mit einmaliger oder zweimaliger Einreise = 78,00 Euro (Konsulargebühren Indien + 30,99 Euro (ICGS-Gebühren) = 108,99 Euro (inkl. MwSt).

Unsere Servicegebühren betragen für diese Visakategorie 65,90 Euro zzgl. MwSt.

Zusätzlich benötigte Unterlagen für nicht deutsche Staatsangehörige

  • Meldebescheinigung, durch die nachgewiesen wird, dass seit mehr als 12 Monaten ein Wohnsitz in Deutschland besteht. Sofern der Nachweis des Wohnsitzes nicht erbracht werden kann, ist ein Zusatzformular für nicht deutsche Staatsangehörige auszufüllen und einzureichen. Die Visabearbeitung kann in diesem Fall einige Wochen in Anspruch nehmen.
  • Für bestimmte Staatsangehörigkeiten wie Afghanisten, Sri Lanka, China, Pakistan, Nigeria, Somalia, Iran, Irak oder Staatenlose werden zusätzlich Unterlagen benötigt (siehe Download auf der rechten Seite).

Zusätzliche Informationen zum Journalistenvisum Indien

  • Das indische Konsulat hat eine Agentur mit der Annahme und Prüfung der Visaunterlagen vorgeschaltet. Das Indian Visa Application Service Center Berlin berechnet für diese Tätigkeit eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 30,99 Euro (inkl.MwSt)
  • Für ausländische Passinhaber gelten teilweise andere Preise und Visabestimmungen. Bitte sprechen Sie uns an.

Unser Service für Ihr Journalistenvisum Indien

Wir bieten Ihnen eine professionelle Beratung und Beschaffung für Ihr Journalistenvisum Indien. Schicken Sie Ihre Unterlagen je nach Dringlichkeit per Einschreiben oder Kurier an die VisumCompany nach Berlin. Sobald Ihre Unterlagen eingetroffen sind, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail.

Nutzen Sie unsere jahrelange Erfahrung für die Beschaffung Ihres Visums Indien.